Die Hausaufgabenbetreuung kann starten

1. Leider bekommen die 8 Schulkinder, die ab 7.01. die GMS Weitnau besuchen dürfen, keinen Platz in der Mittags- und Hausaufgabenbetreuung.

2. Deshalb werden wir an jedem Nachmittag zwischen 15.00 und 16.00 Uhr mit 2-3 Personen die Betreuung im Sozialraum anbieten, um den Kindern mit entsprechendem Elternteil "Hausaufgabenanleitung" zu geben. Die "Kleinarbeit" können die Kinder mit elterlicher Unterstützung dann ja in ihren Zimmern weiterführen.

3. Nicht wir sind verantwortlich, dass die Kinder ihre Hausaufgaben korrekt erledigen, sondern wir helfen ihnen und ihren Eltern dies selbstständig zu schaffen - dies wird von Anfang an so an die Eltern und Kinder kommuniziert.

4. Eltern und Kinder melden sich verbindlich für eine Woche an und ihre regelmäßige Teilnahme wird von den Anleitern in einer Liste registriert; falls wegen eines dringenden Termins eine Teilnahme nicht möglich ist, müssen sich die Personen in einfacher, schriftlich spätestens am Vortag abmelden.

5. Da deutsche Eltern für Nachhilfe und Hausaufgaben-Betreuung in der Regel ziemlich viel Geld ausgeben müssen, verlangen wir pro Kind pro Woche wenigstens 1 Euro Teilnahmegebühr. Das Geld wird für gemeinsame kleine Ausflüge mit den betreffenden Kindern angespart und eingesetzt. Regelmäßig am Montag wird eine Wochenliste erstellt und die Minibeträge eingesammelt. Die nachfolgenden Betreuer sollten dann die Teilnahme der Gemeldeten für ihren Einsatztag auf der Liste bestätigen und abhaken...

Klingt alles ganz schön "streng" - aber ich glaube, wir sollten Eltern und Kindern von Anfang an klar machen, dass sie selbst für die Erledigungen der Hausaufgaben zuständig sind - und wir gerne helfen ohne dabei ausgenutzt zu werden...               AH