Bilder gegen Ängste

 

Unter dem Motto „Bilder gegen Bürgerängste“ haben sich 15 deutsche Zeichner zusammengetan und Ende 2015 das Tumblr-Blog Bildkorrektur ins Leben gerufen. Sie illus-trierten – traurig rot untermalt – ihre Top 15 der unbegründeten Bürger-Ängste vor Flüchtlingen, beispiels- weise „Wir haben nicht genug Platz in Deutschland“ oder „Denen gehts gar nicht so schlecht. Die haben teure Handys“. Demgegenüber zeigen sie die den Ängsten widersprechenden Fakten – ebenfalls mit teils anrührenden Zeichnungen, allerdings in blau gehalten. Ihre Aktion begründen die Künstler so: „Zahlen können helfen, Vorurteile und diffuse Ängste abzubauen. Aber Zahlen haben einen klaren Nachteil: Sie sind langweilig. In der Welt der sozialen Medien haben sie damit schlechte Karten. Hier kommen wir ins Spiel, denn wir arbeiten mit der Macht der Bilder.“ Sämtliche Werke auf Bildkorrektur stehen uner einer Creative-Commons-Lizenz. Die Macher rufen dazu auf, sie zu teilen und in sozialen Medien gegen die weit verbreiteten Hassbotschaften zu stellen.   -   A.H.

Quelle: http://www.heise.de/ct/ausgabe/2016-3-Web-Tipps